German
English
French

Sieben Heimaten - Einführung

1914: Sieben Städte in vier Staaten in zwei ‚feindlichen‘ Bündnissen – dem Deutschen Reich und Österreich-Ungarn als Mittelmächte und Frankreich und Großbritannien als Mächte der Entente. Alle sieben Städte erlebten mit unterschiedlichen Rahmenbedingungen den Ausbruch des Ersten Weltkriegs im August 1914.

Vier Städte im Deutschen Reich, alle im Königreich Preußen gelegen, besitzen die unterschiedlichsten Sozialstrukturen und wirtschaftlichen Verhältnisse: im Westen des Reiches – in der Rheinprovinz – die alte Residenz- und Garnisonsstadt Jülich sowie der aufstrebende Industriestandort ‚Leverkusen‘, im Herzen Preußens – in Brandenburg – die ebenfalls traditionsreiche Residenz- und Garnisonsstadt Schwedt/Oder sowie im Südosten des Reiches – in Oberschlesien – die Verwaltungsstadt Ratibor mit einer polnischen Minderheit. Das Deutsche Reich war 1871 durch den militärischen Konflikt mit Frankreich

entstanden. Dieser deutsche Nationalstaat wurde durch das Militär dominiert und grenzte sich außenpolitisch von Frankreich ab. Unter der Führung des Kaisers Wilhelm II. suchte das Deutsche Reich seine Weltmachtrolle auch in Konkurrenz zu Großbritannien und Frankreich zu festigen. Der Militarismus prägte den Staat.

Als Hauptstadt des österreichischen Kronlandes (in der Habsburger-Monarchie Österreich-Ungarn) ist Ljubljana bzw. Laibach ein wichtiger Garnisons- und Wirtschaftsstandort im Südwesten des Vielvölkerstaates mit überwiegend slowenischer Bevölkerung und einer deutschen Minderheit. Das Kaiserreich Österreich-Ungarn ist zu dieser Zeit stark durch die Nationalitätenprobleme innerhalb des Vielvölkerstaates und die Partizipationsbestrebungen insbesondere der ‚Südslawen‘ betroffen.

Die drei Dörfer Annappes, Ascq und Flers, die das heutige Villeneuve d‘Ascq ausmachen und nahe der nordostfranzösischen Metropole Lille liegen, sind landwirtschaftlich geprägt. Die Politik der dritten Französischen Republik wurde stark von innenpolitischen Herausforderungen (u. a. Trennung von Kirche und Staat) aber auch vom Kolonialismus und vom Revanchestreben gegenüber dem Deutschen Reich bestimmt.

Der viktorianische Marktort Bracknell, 45 km westlich von London in der Grafschaft Berkshire gelegen, ist durch Ziegelindustrie und einen großen Viehmarkt gekennzeichnet. Die parlamentarische Monarchie Großbritannien ist zu Beginn des 20. Jahrhunderts die führende See- und Weltmacht, welche weltweit mit anderen Mächten um die Vorherrschaft und Einflusszonen im Rahmen des Kolonialismus streitet.